Die Regionalleitstelle ( RLS ) übernimmt die Aufgaben für Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz auf Grundlage mehrerer gesetzlicher Vorgaben. Es ist somit Leitstelle für die Notfallrettung, den Brandschutz und die technische Hilfeleistung. Krankentransporte und der Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst werden ebenfalls von der RLS disponiert. Darüber hinaus führt die ILS die alarmierten Einsatzmittel rückwärtig im gesamten Einsatz, bei großen Schadenereignissen bis zur Übernahme durch den sog. Stab Außergewöhnliche Ereignisse (SAE), der in den Räumlichkeiten der Hauptfeuerwache Cottbus untergebracht ist.     Der Zuständigkeitsbereich umfasst das gesamte Gebiet der Kreisfreien Stadt Cottbus, die Landkreise Spree Neiße, Oberspreewald Lausitz, Dahme Spreewald und Elbe Elster.

Notfallrettung

Die Regionalleitstelle ist für die Notfallrettung innerhalb der Stadt Cottbus sowie den genannten Landkreisen zuständig. Die Einsätze der Rettungswagen und der Notarzteinsatzfahrzeuge werden von hier koordiniert. Je nach Schwere der Verletzung oder der Erkrankung wird ein Rettungswagen mit oder ohne Notarzt alarmiert. Die enge Verzahnung zwischen Notfallrettung, Brandschutz und technischer Hilfeleistung in der Regionalleitstelle macht es möglich, dass die Notfallrettung in besonderen Lagen vom Löschzugpersonal der Feuerwehr Cottbus zusätzlich unterstützt werden kann. Dies ist oftmals zur so genannten Spitzenabdeckung oder bei Einsätzen mit einer Vielzahl von Erkrankten oder Verletzten (ManV) der Fall.

Brandschutz und Technische Hilfeleistung

Der Disponent macht sich aufgrund einer gezielten Befragung des Anrufers ein Bild von der Situation am Einsatzort. Bei Bränden oder Unfällen helfen konkrete Einsatzstichworte, die optimale Zusammenstellung der benötigten Feuerwehrfahrzeuge zu finden. Sind Personen gefährdet oder verletzt, werden parallel zu den Feuerwehrfahrzeugen ein oder mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes alarmiert. Neben der Alarmierung führt die RLS die anfahrenden Einsatzmittel bis an die Einsatzstelle. Es ordnet dabei bereits auf dem Anmarsch im Rahmen der Führungsunterstützung für die Leitdienste den Raum und die Kräfte.

Krankentransport

Beim qualifizierten Krankentransport werden Patienten an einem Ort von der Besatzung eines Krankentransportwagens aufgenommen und an den jeweiligen Zielort gebracht. Der Patient wird individuell je nach Schwere der Erkrankung transportiert (Tragestuhl bis Vakuummatratze) und während der Fahrt medizinisch betreut. Es handelt sich zum Beispiel um Verlegungen von einem Krankenhaus zu einem anderen oder von der Wohnung des Patienten zur Untersuchung in eine Fachpraxis. Krankentransporte werden von den Ärzten und Krankenhäusern über die bundeseinheitliche Rufnummer 19222 oder 03556320 bestellt. Krankentransporte erfolgen in der Regel ohne Sondersignal.