Geräte & Ausrüstungsgegenstände für Alarm- und Ausrückeordnungen oder Nachalarmierungen nutzen

Einsatzszenarien, wie beispielsweise der Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, bedürfen häufig bestimmte Geräte oder Ausrüstungsgegenstände. Im genannten Beispiel ist zu erwarten, dass ein hydraulischer Rettungssatz für die technische Hilfeleistung vor Ort notwendig ist.

Erfassungsstand Einsatzmittel mit Beladung

Mittels der Suche nach sogenannten Beladungsgegenständen in einer Alarm- und Ausrückeordnung oder bei einer Nachforderung kann die integrierte Regionalleitstelle Lausitz die Einsatzkräfte unterstützten. Voraussetzung für diese Funktion ist eine möglichst vollständige Erfassung der genormten und zusätzlichen Beladung eines Einsatzmittels. Mit Stand 17. August 2016 führt die Regionalleitstelle insgesamt 1.789 disponierbare Einsatzmittel, davon wurden bereits 432, also 24 % mit Ausrüstungsgegenständen versorgt. Je mehr und vollständiger die Hinterlegung von Beladungsgegenständen erfolgt, umso effektiver kann die Suche nach Geräten und Ausrüstungsgegenständen bei Bedarf erfolgen. Aus diesem Grund empfehlen wir allen Aufgabenträgern des Rettungsdienstes, Brand- und Katastrophenschutzes ihre Einsatzmitteldaten um die Beladungsgegenstände zu ergänzen.

Wie gelangen die Informationen der Beladungsgegenstände zur Leitstelle Lausitz?

Damit die Beladungsgegenstände den Einsatzmitteln zugeordnet werden können, müssen sie im zentralen Stammdatenportal erfasst werden. Hierfür stellt die Leitstelle Lausitz ein Formular zu An-, Ab- und Ummeldung von Einsatzmitteln zur Verfügung. Alternativ können Aufgabenträger des Brandschutzes im zentralen Portal selbstständig die Ausrüstung und Geräte zu einem Einsatzmittel erfassen. Sollte der Beladungsgegenstand nicht mehr zur Verfügung stehen oder in Reparatur sein, kann über das Portal die Verfügbarkeit kurzfristig geändert werden.

Bei Rückfragen zum Thema steht ihnen das Team der Regionalleitstelle Lausitz unter der E-Mail-Adresse support[at]feuerwehr.cottbus.de zur Verfügung.